empirica-Kaufpreis­ranking für Quartal III-2012 veröffentlicht

empirica-Kaufpreisranking Eigentumswohnungen Q3 2012
empirica-Kaufpreisranking (ETW) Q3-2012 – die zehn teuersten Städte

Der empirica-Deutschlandindex für das dritte Quartal 2012 liegt vor. Seit dem zweiten Quartal 2012 wird der empirica-Index mit empirica-systeme Daten fortgeführt. Ebenfalls auf Basis der empirica-systeme Immobilienpreisdatenbank erstellt die empirica ag ein vierteljähriges Miet-/Kaufpreisranking. In der Abbildung sind die zehn teuersten Städte im empirica-Kaufpreisranking für ETW dargestellt. München und Freiburg führen die Liste an. empirica-Kaufpreis­ranking für Quartal III-2012 veröffentlicht weiterlesen

empirica-Immobilien­preisindex II/2012

empirica-Deutschlandindex Q2-2012
empirica-Deutschlandindex Q2-2012 MIETE, ETW, EZFH (I/2004=100)

Im zweiten Quartal 2012 wurde der empirica-Deutschlandindex erstmals mit empirica-systeme Daten fortgeführt.

Der empirica-Deutschlandindex und das vierteljährliche Miet- und Kaufpreis-Ranking von empirica basieren auf Sonderauswertungen der Preisdatenbank von IDN ImmoDaten GmbH und empirica-systeme GmbH, in die Angebotspreise aus Immobilieninseraten von mehr als 100 Anzeigenquellen fließen (über. 2 Mio. Objekte je Quartal).

Ab sofort wird der Index mit unseren Daten fortgeführt.

empirica-systeme Markt­datenbank für mehr Transparenz am Immobilien­markt

Zum 01.01.2012 steht die empirica-systeme Marktdatenbank den Akteuren des deutschen Immobilienmarktes zur Verfügung.

Die empirica-systeme Marktdatenbank liefert aktuelle und umfassende Informationen zu Preisen, Mieten und Renditen des deutschen Immobilienmarktes. Sie basiert auf einer umfangreichen Sammlung sorgfältig auf­bereiteter Immobilien­markt­daten aus zahlreichen Quellen.

Durch die umfassende Qualitätssicherung und große Detailliertheit werden die hohen Ansprüche einer präzisen Immobilienmarktbeobachtung erfüllt. Insgesamt über 100 Objektvariablen dienen der qualitativen Einordnung der jeweiligen Preisinformation und ermöglichen so eine zielsichere Ergebnisinterpretation. Jedes Merkmal unterliegt dabei einer aufwändigen Qualitätskontrolle und ist entsprechend mit statistischen Gütekennwerten ausgezeichnet. Fehlzuordnungen und Falschangaben bei der Datenrecherche werden so frühzeitig erkannt und eliminiert. So wird eine fortlaufend hohe Qualität unserer Datenprodukte garantiert.

Detaillierte Informationen zur Datenbank erhalten Sie hier.